„turavie“ zu Besuch beim Bürgermeister der Stadt Werne

Am vergangenen Mittwoch besuchte die Schülerfirma „turavie“ des Gymnasiums St. Christophorus Bürgermeister Lothar Christ. Während des Treffens konnte sich der Bürgermeister über die Ziele, Ideen und Arbeitsweise der im Oktober gegründeten Schülerfirma informieren.
 
Jeden Dienstag treffen sich die elf Schülerinnen und Schüler des Projektkurses, um Erfahrung im Aufbau eines Unternehmens zu sammeln sowie Einblicke in wirtschaftliche Abläufe zu bekommen. Hierzu haben die Schülerinnen und Schüler zu Beginn des Schuljahres eine Idee entwickelt, mit der sich Jugendliche, aber auch Erwachsene im alltäglichen Leben einfacher zurechtfinden können. Mithilfe eines Brettspiels sollen spielerisch zum Beispiel Gesundheits- und Kniggefragen sowie die Jobfindung thematisiert werden. Auf Grundlage der sozialwissenschaftlich anerkannten Bedürfnispyramide nach Maslow arbeiten die Schülerinnen und Schüler aktuell die konkrete Umsetzung dieses Spiels aus. Dafür haben sich die Mitglieder der Schülerfirma Abteilungen zugeordnet. So kümmert sich beispielsweise die Abteilung Marketing um den Internetauftritt (www.turavie.de) und die Präsenz auf Instagram (@turavie.gsc). 
 
Bürgermeister Lothar Christ unterstützt schon seit einigen Jahren die Schülerfirmen des Gymnasiums St. Christophorus. „Ich finde es wichtig, dass die Jugendlichen Einblicke in wirtschaftliche Abläufe bekommen. Die Schülerfirmen des Christophorus leisten hierzu Jahr für Jahr einen wichtigen Beitrag“. Die Idee der Schülerfirma „turavie“ überzeugt Lothar Christ direkt. „Das Spielkonzept setzt da an, wo Schule aufhört und ist so ein echter Gewinn für alle Jugendlichen, die dem Ende ihrer Schullaufbahn entgegensehen.“
 
„Voraussichtlich im Mai startet der Landeswettbewerb „Junior“ des Instituts der deutschen Wirtschaft, bei dem wir uns mit anderen Schülerfirmen aus NRW messen möchten.“, berichtet Marius Berning, betreuende Lehrkraft des Projektkurses. „Unser Spiel ist zu etwa 80 % fertiggestellt und wir hoffen darauf, schon Ende Februar mit der Produktion beginnen zu können.“, so Johannes Wesselmann, der Vorstandsvorsitzende der Schülerfirma.
 
Finanziert wird die Schülerfirma durch sogenannte Förderurkunden, die auch von Bürgermeister Lothar Christ erworben wurden. Diese Förderurkunden sind für einen Preis von 10 € zu erhalten. Jede erworbene Urkunde nimmt an einem Gewinnspiel teil, bei dem eines der Brettspiele gewonnen werden kann. Wenn man die Schülerfirma unterstützen möchte, kann man über das Kontaktformular auf www.turavie.de oder per Direktnachricht auf Instagram eine Förderurkunde bestellen.

Lothar Christ und die gesamte Schülerfirma freuen sich auf die bevorstehenden Monate und hoffen darauf, schon bald die ersten Exemplare des Brettspiels in den Händen halten zu können. 

 

Text: Johannes Wesselmann und Jakob Haeser

- VERÖFFENTLICHT: 28. Januar 2024 -

Zurück zur Newsübersicht

Diese Nachrichten könnten Sie auch interessieren

11
Feb

Neuigkeiten zur Verkehrssituation in der Kardinal-von-Galen-Straße

Diesen Beitrag möchten wir nutzen, um uns bei allen Mitgliedern der Schulgemeinschaft zu bedanken,

Weiterlesen …

07
Feb

GSC - Elternvortag zum Thema Mobbing 19.02.24

Am 19. Februar findet der Informationsabend zum Thema „Mobbing“ statt, der zukünftig fester

Weiterlesen …

01
Feb

Neuanmeldungen Klasse 5

Nach Auswertung aller eingegangenen Unterlagen können wir die freudige Nachricht verkünden, dass

Weiterlesen …

29
Jan

SchulsanitäterInnen frischten Erste-Hilfe-Kenntnisse auf

Am Donnerstag, 18.1.2024 wurden die Erste-Hilfe-Kenntnisse unserer SchulsanitäterInnen in einem

Weiterlesen …

28
Jan

„turavie“ zu Besuch beim Bürgermeister der Stadt Werne

Am vergangenen Mittwoch besuchte die Schülerfirma „turavie“ des Gymnasiums St. Christophorus

Weiterlesen …

28
Jan

ErE Tage mit den sechsten Klassen

In der Adventszeit und zu Beginn des neuen Jahres hatten die sechsten Klassen einen ErE-Tag mit der

Weiterlesen …

21
Jan

GSC erfolgreich bei den Schulmeisterschaften im Hallenfußball

Am 18. Januar war es wieder soweit und die diesjährigen Schulmeisterschaften der weiterführenden

Weiterlesen …